Zum Inhalt springen Zur Fußzeile springen

Was ist Klima DAO Coin und ist es ein Betrug?

Klima DAO (Decentralized Autonomous Organization) ist ein interessantes Protokoll, dank seines noblen Ziels, der verschmutzten Umwelt unseres Planeten zu helfen. Sie fragen sich vielleicht, was ein Krypto-Projekt wie dieses mit Ökologie zu tun hat? Das mag verdächtig klingen und man sollte in der unsicheren Welt der Kryptowährungen immer vorsichtig sein. 

Werfen wir also einen detaillierten Blick auf Klima DAO, der alle Ihre Fragen beantworten sollte. 

Ist Klima Crypto seriös?

Die Frage in der obigen Überschrift ist eine ziemlich komplizierte Frage. Klima DAO ist ein legitimes Projekt in dem Sinne, dass es sich nicht um Betrug handelt. Aber ist es tatsächlich ein nützliches Projekt, das der Welt Gutes bringt und den Nutzern Geld in die Taschen steckt? Nun, das ist eine ganz andere Sache.

Aber fangen wir von vorne an.

Der Kampf gegen CO2

Klima DAO ist Teil der breiteren Bewegung zur Verringerung der Kohlendioxidemissionen. Vereinfacht ausgedrückt können Unternehmen, die zur Umweltverschmutzung beitragen (wie Fluggesellschaften und Ölfirmen), das Geld aus dem Verkauf von Emissionsgutschriften verwenden, um die Verringerung der von ihnen verursachten Gesamtverschmutzung zu finanzieren. 

So könnte beispielsweise ein Kraftwerk für erneuerbare Energien gebaut werden, das die Verbrennung zusätzlicher Kohle überflüssig macht und so die Menge des freigesetzten Kohlendioxids verringert.

Blockchain-basierter Kohlenstoff-Ausgleich

Klima DAO ist faszinierend, weil es eines der wenigen Projekte ist, die das Konzept des Kohlenstoffausgleichs in die Welt der Kryptowährung einbringen. Es tut dies, indem es eine Kette von tokenisierten Carbon Offsets in Form von BCT (Base Carbon Tonne) Token anbietet. 

Der Vorteil der Blockchain-Technologie im Vergleich zu den üblichen Methoden des Kohlenstoffausgleichs liegt in ihrer Transparenz. Die Aufzeichnungen über die an den Transaktionen beteiligten Konten und die für die einzelnen Kompensationen gezahlten Preise sind nämlich zum ersten Mal für jedermann einsehbar.

Darüber hinaus herrscht große Unzufriedenheit mit der Art und Weise, wie der Kohlenstoffausgleich derzeit gehandhabt wird. Die TSVCM (Taskforce for Scaling Voluntary Carbon Market), eine von der Privatwirtschaft geleitete Initiative zur Optimierung des freiwilligen Kohlenstoffmarktes, berichtete, dass weniger als 5% an Kompensationen tatsächlich zum Abbau von Kohlendioxid in der Erdatmosphäre beigetragen haben. 

Das Ziel von Klima DAO ist es daher, Anreize für den Kauf von Emissionsgutschriften zu schaffen, die zu minderwertigen Projekten gehören. Die Idee ist, die Menschen zu zwingen, (teurere) Kompensationen zu kaufen, die tatsächlich helfen könnten, die Erde zu retten. 

Mit anderen Worten: Es geht darum, solche billigen Projekte, die nicht wirklich zur Verbesserung der ökologischen Verhältnisse beitragen, quasi wegzusperren.

Probleme mit Klima DAO

Leider haben Klima DAO und andere Unternehmen, die mit Blockchain-basierten Kohlenstoffkompensationen zu tun haben, in den letzten Monaten mit ernsthaften Kritikern zu kämpfen. Der Gold Standard ist ein wichtiges Standardprogramm für die Regulierung von Projekten zur Emissionsminderung. Laut dem Leiter der Umweltmärkte, Hugh Salway, können solche Blockchain-Projekte tatsächlich nicht hilfreich sein. 

Es sieht so aus, als ob viele Unternehmen, die sich am Blockchain-basierten Kohlenstoffausgleich beteiligen, die auf diese Weise erworbenen Finanzmittel gar nicht benötigen. Ein äußerst wichtiges Konzept des Kohlenstoffausgleichs ist die sogenannte Zusätzlichkeit. Es bedeutet im Grunde, dass die Gutschrift nur dann wertvoll ist, wenn das Unternehmen die kohlenstoffreduzierenden Aktivitäten nicht ohne finanzielle Unterstützung von außen hätte finanzieren können, die andernfalls verschwendet wird. 

Viele BCT-Token sind mit Projekten für erneuerbare Energien verknüpft, die mehr als ein Jahrzehnt alt sind. Wenn ein Projekt jahrelang keine Gutschriften ausstellt, besteht laut Barbara Haya, Forschungsstipendiatin in Berkeley, eine sehr reale Chance, dass das Projekt die Kompensationen nicht wirklich benötigt.

Um ein Beispiel zu nennen: Dayingjiang-3 ist ein Wasserkraftwerk in China, das seit letztem Dezember mehr als 2 Millionen Credits in BCT-Tokens umgewandelt hat. Wenn man bedenkt, dass Dayingjiang-3 ein bestehender Damm ist, der seit 2006 in Betrieb ist, braucht er dann wirklich diese Art von finanzieller Unterstützung? Nicht wirklich. 

Tatsächlich hat Grayson Badgley von der großen gemeinnützigen Organisation CarbonPlan erklärt, dass die meisten Blockchain-basierten Klimaschutzprojekte nicht für den Handel an Rohstoffbörsen und Kohlenstoffmärkten, die Klimaschutzverträge anbieten, in Frage kämen. Der Grund dafür ist, dass diese Projekte vor 2016 begonnen haben.

Klima DAO Objects... aber mit wenig Erfolg

Die Reaktion von Klima DAO auf die Kritik stimmt uns nicht gerade optimistisch, was die zukünftigen Anwendungen des Projekts angeht. Die Vertreterin des Unternehmens, Natacha Rousseau, räumt nämlich ein, dass es ein definitives Problem auf der Angebotsseite gibt, da eines der Hauptprobleme im Zusammenhang mit Emissionsgutschriften in der Vergangenheit mit der Qualität der Ursprungsprojekte verbunden war.

Andererseits behauptet Rousseau, dass die Aufgabe von Klima DAO in der Tat darin besteht, den freiwilligen Kohlenstoffmarkt zu vergrößern. Sie zitiert die Schätzung der bereits erwähnten TSVCM (Taskforce for Scaling Voluntary Carbon Market), die davon ausgeht, dass das Volumen des freiwilligen Kohlenstoffmarktes bis zum Jahr 2030 um das 15-fache wachsen muss. 

Rousseau erklärt, dass die Mission von Klima DAO darin besteht, alltägliche Menschen zu befähigen, die einen Anreiz haben, minderwertige Kredite zu kaufen und BCT-Tokens zu verdienen. Das löst jedoch nicht wirklich das Problem, dass das Geld aus der Klima DAO-Blockchain an unangemessene Gläubiger geht. 

In der Tat scheint es, dass solche Projekte jetzt von Blockchain-basiertem Kohlenstoffausgleich angezogen werden, weil es ihnen erlaubt, billige Gutschriften zu verkaufen. Laut der Analyse von CryptoPlan sind viele Entwickler, die seit Jahren keine Gutschriften mehr ausgestellt haben, plötzlich wieder aufgetaucht und haben begonnen, wieder zu verkaufen. Dies hat gezeigt, dass der Plan, all diese billigen Gutschriften aufzukaufen, zutiefst fehlerhaft ist, da er dazu geführt hat, dass mehr billige Gutschriften aufgetaucht sind, als es vorher gab.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Klima DAO noch keine greifbaren positiven Auswirkungen auf den Grad der Umweltverschmutzung hat.

 Klima DAO und CO2

Was ist Klima Crypto?

Bisher haben wir die Nützlichkeit (oder den Mangel daran) von Klima DAO in Bezug auf die ökologischen Auswirkungen diskutiert. Aber wie sieht es mit dem Gewinn aus, den ein durchschnittlicher Krypto-Nutzer erzielen kann? Nun, in diesem Sinne ist Klima DAO sicherlich legitim.

Sobald ein Kohlenstoffguthaben in einen BCT-Token umgewandelt ist, kann der Käufer damit eine Tonne Kohlendioxid ausgleichen (1 Base Carbon Tonne-Token = 1 Tonne Kohlendioxid, die der Atmosphäre entzogen wurde; zumindest theoretisch). 

Der Käufer kann aber auch BTC-Token in die "kohlenstoffgestützte Währung" von KlimaDAO mit dem einfachen Namen KLIMA umwandeln. In Anbetracht der Tatsache, dass billige Gutschriften für weniger als $2 pro Stück gekauft werden können und dass der aktuelle Wert von KLIMA laut CoinGecko $3,63 beträgt, ist die Gelegenheit für Gewinne offensichtlich. Noch vor 30 Tagen lag der Wert von KLIMA bei über $7, was bedeutet, dass die Nutzer bis vor kurzem einen noch größeren Gewinn erzielen konnten.

Wo kann man KLIMA Krypto kaufen? 

Wenn Sie daran interessiert sind, mit Klima DAO Krypto Gewinn zu machen, werden wir Ihnen zwei verschiedene Möglichkeiten aufzeigen, wie Sie es erhalten können. 

Die erste Möglichkeit ist, Ihre Kreditkarte zu benutzen und KLIMA mit Fiat-Währung direkt bei Klima DAO zu kaufen. 

Der zweite Weg ist der Tausch in KLIMA-Kryptowährungen über einen dezentralen Austausch (DEX). Klima DAO empfiehlt die Verwendung eines DEX-Aggregators namens Zapper. Für diese Methode benötigen Sie eine Polygon-Geldbörse mit MATIC.

Schlussfolgerung

Letztendlich ist es, auch wenn Klima DAO legitim ist und man damit Gewinn machen kann, eine ziemliche Schande, dass ein Projekt wie dieses, das sich anscheinend wirklich einer guten Sache verschrieben hat, nicht nur Schwierigkeiten hat, dies zu erreichen, sondern es wahrscheinlich noch schlimmer macht. 

Zumindest können Klima DAO und andere ähnliche Protokolle ein solides Fundament bilden, auf dem künftige Blockchain-basierte Projekte zum Kohlenstoffausgleich aufbauen können, nachdem sie gelernt haben, die Fehler ihrer Vorgänger zu vermeiden.

German